R&D (Metallschaum – 3D-Druck – Finanziertes Projekt)

Wir bauen fest auf Innovation und verfolgen viele Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Derzeit sind wir sind an folgenden Projekten beteiligt:

 

URBAN-EV:

  • Das Projekt, in dem verschiedene europäische Firmen beteiligt sind, wird im Rahmen des FP7-Programms (SEVENTH FRAMEWORK PROGRAMME) von der Europäischen Union finanziert zur Entwicklung eines Elektrofahrzeug-Prototypen mit 2 Sitzen unter Verwendung neuer Fertigungstechnologien und innovativer Materialien. Die Sicherheit der Insassen hat dabei, gemäß den aktuellen europäischen Vorschriften, die gleiche Priorität wie die Gewichtsreduktion des Fahrzeuges, um unabhängiger von Ressourcen und Energie zu sein.

  • Maspero ist verantwortlich für die Fertigung einiger hydrogeformter Aluminiumteile.

 


ORIGAMI:

ORIG inal
        A dvanced
          M anufacturing for 
             I nnovation in metal sheet forming 

ORIGAMI ist ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Universität Politecnico in Mailand für die Entwicklung eines neuen Verfahrens, basierend auf erweiterter Blechumformung, kombiniert mit Laserbehandlung und Hydroformen.

  • Die Tests werden mit Titan- und Aluminium-Rohren oder Platinen ausgeführt, um Komponenten mit gebogenen Profilen zu erhalten.

  • Der Effekt der lokalisierten Wärmebehandlung, der durch eine geeignete Laserquelle entsteht, wird während der Untersuchung analysiert.

  • Die Laserbehandlung wird entlang der Biegelinie in dem Bereich durchgeführt, der der höchsten Verformung unterliegt, um die lokale Verformbarkeit zu steigern.

  • In dieses Projekt ist MASPERO mit anderen Firmen involviert und arbeitet mit dem Institut für Mechanische Technologien, der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Universität Politechnico von Mailand, zusammen.


APTOS:

Das Projekt wird durch die Europäische Union finanziert. APTOS ist Teil des HORIZON 2020-Programmes und dem SME Instrument zugeordnet. Dieses Projekt beschäftigt sich mit dem industriellen Scale-up, eines erweiterten Rohrformprozesses durch thermische Optimierung, wodurch Energie und Produktionskosten eingespart werden können. Die Entwicklung dieser Technologie findet statt unter Zusammenarbeit mit der Universität Politechnico in Mailand, dem Fraunhofer Institut IWU in Chemnitz und dem italienischen Pressenhersteller GIGANT.
Die erwarteten Vorteile dieses Verfahrens sind:

  • Hohe Temperaturen zu ermöglichen, um das Metall stärker zu dehnen, ohne dass es zu Rissen kommt.

  • Geringere Kräfte und Drücke sind erforderlich.

  • Feinere Details können geformt werden.

  • Beides muss erhitzt werden, Werkzeug-Form und das Rohr als Ausgangsmaterial.

  • Fast jedes Material kann umgeformt werden.

 

3D-Drucken von Metallteilen

Der 3D-Druck von Metallteilen ist eine sehr innovative Anwendung zur Herstellung von kleinen Serien ohne Werkzeug. Dieses additive Produktionsverfahren ist revolutionär und bietet eine unglaubliche Chance für den Markt.
Die Kombination von Pulvertechnologie mit Laserschweißen eröffnet neue Möglichkeiten. Vor ein paar Jahren war dies noch unvorstellbar.

In Zusammenarbeit mit der Universität Politechnico in Mailand ist Maspero in einem Entwicklungs-projekt in diesem Bereich tätig.


              

Aluminiumschaum

Metallschaum hat eine Zellenstruktur von stabilem Metall (Aluminium) mit einer großen Menge von gasgefüllten Poren. Aluminiumschaum besteht hauptsächlich aus Luft (75 – 95 %). Daher ist es ein extrem leichtes Material.
Es gibt 2 Typen von Schaum: Geschlossene Zellen und schaumgefüllte Zellen mit Kunstharz.
Metallschaum kann aufgrund seiner Eigenschaften dort eingesetzt werden, wo ein hohes Festigkeits-/Gewichts-Verhältnis und eine effiziente Stoß-/Bruch-Absorption erforderlich sind.
Um Gewicht zu reduzieren sind die derzeit angewandten Zellstrukturen röhrenförmig. Eine offene Zellstruktur hat einige Nachteile: sie vibriert, nimmt schnell eine Resonanzfrequenz auf und bietet nur geringen Druckwiderstand. Den Metallschaum in eine geschlossene Struktur zu bringen, ist daher eine großartige Lösung. Der Vorteil ist, dass dadurch die Eigenschaften beider Bauteile genutzt werden, der Schaum wird in die Struktur gefüllt und das Metallgehäuse dient als Strukturbehälter.
Das Endergebnis ist eine Struktur, die Stöße absorbiert, Vibrationen dämpft und vor Lärm und Temperatur schützt, ohne seine hohen mechanischen Eigenschaften zu verlieren.

Kein anderes homogenes Material bietet einen solchen Gewichtsvorteil bei gleich guten mechanischen Eigenschaften.


OK