Projekt Urban-EV

Das Projekt Urban-EV wird innerhalb des Programms FP7 (Seventh Framework Programme) von der europäischen Union finanziert, an dem 10 Partner aus 5 verschiedenen Ländern an der Fertigung  eines Prototypen für ein leichtes städtisches Elektrofahrzeug arbeiten.


Urban-EV ist ein Konstruktionsprojekt zur Herstellung eines Elektrofahrzeug-Prototypen mit 2 Sitzen, das neue Fertigungstechnologien und innovative Materialien verwendet. Das Elektrofahrzeug soll einen Beitrag dazu leisten, die Abhängigkeit von Ressourcen zu reduzieren bei gleichzeitiger Beibehaltung von Sicherheit und sonstigen Standards. Man hat sich speziell eine rein elektrische Reichweite (unter städtischen Rahmenbedingungen) von 150 km, mit einer erforderlichen Beschleunigung von 0 auf -100 km/h in 10 Sekunden als Ziel gesetzt. Die Plattform, auf der dieses Modell realisiert wird, ist der Casple-EV-Prototyp mit einem Target-Gesamtgewicht von 720 kg einschließlich der Batterie.
Um diese Ziele zu erreichen, wird eine neue Leichtbauweise entworfen, hergestellt und getestet, um die maximale Zuverlässigkeit für das Gesamtsystem des Fahrzeugs zu gewährleisten.
Die für die Konstruktion schwerpunktmäßig verwendeten Materialien sind Leichtmetall-Legierungen und geeignete Polymergemische, die kombiniert einen fortschrittlichen Material-Verbund ergeben. Ergänzend zu den Neuerungen in der Fahrzeug-Bauweise, wird ein Bremsensystem mit verbesserter Energierückgewinnung entwickelt und getestet.
Durch dieses Projekt sollen auch Lösungsmöglichkeiten erarbeitet werden, um effiziente Produktionsweisen und optimalen Energieverbrauch zu gewährleisten.



 

OK